Brandschutzschalterpflicht ab dem 1.2.2016

Die neue DIN VDE 0100-420 für Brandschutzschalter tritt ab dem 1.2.2016 in Kraft. Es besteht noch eine Übergangsfrist bis zum 18.12.2017.

Der neue Brandschutzschalter muss in bestehende Anlagen und bei Neuinstallationen in Installationsverteiler installiert werden. Es werden parallele und serielle Fehlerlichtbögen erkannt und sicher abgeschaltet, so dass kein Brand entstehen kann.

Der Brandschutzschalter kann betriebsmäßige Lichtbögen von Fehlerlichtbögen unterscheiden und löst nur in tatsächlichen Fehlerfall aus. Er bietet einen vorbeugenden Schutz für Menschen und Anlagen. Brandschutzschalter sind vorgesehen in einphasigen Wechselspannungssystemen mit einem Betriebsstrom von 16A.

Verpflichtender Einbau von Brandschutzschaltern:

  • Holzverarbeitende Betriebe, Papier und Textilfabriken oder Labore
  • Lagerräume mit brennbaren Materialien
  • Holzhäuser und Scheunen
  • Flughäfen
  • Bahnhöfe
  • Nationaldenkmäler und Museen
  • Öffentliche Gebäude

Hier sind Brandschutzschalter vorzusehen, in Schlafräumen und Aufenthaltsräumen:

  • Kindertagesstätten
  • Seniorenheime
  • Barrierefreie Wohnungen

Auch international wird der Einbau nach IEC60364-4-42 dringend empfohlen.

Lassen Sie sich beraten, gerne werden wir Ihnen weiterhelfen, auch für Sie den richtigen Brandschutzschalter zu finden.

Hengstermann GmbH – Elektriker – Elektroinstallation (auch für Notdienst)
Partner für Brandschutzschalter
Borken – Bocholt – Rhede

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.