G238526Mit dem Uni-LED-Dimmeinsatz lässt sich die Helligkeit verschiedener Leuchtmittel regulieren und dadurch der Energieverbrauch reduzieren. Der Dimmeinsatz ist universell einsetzbar, denn er stellt sich automatisch auf alle gängigen Leuchtmittelarten ein. Eine LED zeigt die aktuelle Betriebsart an.

Mit dem Uni-LED-Dimmeinsatz lassen sich folgende Leuchtmittelarten dimmen:

– Dimmbare HV- LED
– Dimmbare Kompaktleuchtstofflampen
– Glüh und HV- Halogenlampen
– NV- Halogen und LED- Lampen mit induktiven Trafos
– NV- Halogenlampen mit Tronic Trafos

Der Uni-LED-Dimmeinsatz kann auch als Tastdimmer eingesetzt werden, hierfür ist dann ein zusätzlicher Schaltaufsatz notwendig. Ein kurzer Tastendruck auf die obere, oder untere Wippenhälfte schaltet das Licht ein, oder aus. Bei einem längeren Tastendruck auf die obere, oder untere Wippenhälfte vom Dimmeinsatz, wird die Beleuchtung heller oder dunkler gedimmt.
Bein Einschalten werden die Lampen schonend durch einen Softstart eingeschaltet. Da man eine Minimalhelligkeit einstellen kann, wird beim Einschalten der Leuchtmittel, durch den UNI-LED-Dimmeinsatz, das lästige flackern der Leuchtmittel vermieden. Ebenso ist eine Einschalthelligkeit speicherbar. Der Dimmeinsatz besitzt einen elektronischen Kurzschlußschutz, und einen Übertemperaturschutz.
Man hat auch die Möglichkeit die Beleuchtung von mehreren Stellen aus zu dimmen. Dafür kann man Taster oder Nebenstellen-Einsätze anschließen. Der Uni-LED-Dimmeinsatz ist auch mit anderen Aufsätzen kompatibel, so kann man, mit einem anderen Aufsatz eine Konstantlichtregelung realisieren.

Der Uni-LED-Dimmeinsatz kann Unterputz installiert werden. Er ist in einem Schalterprogramm integriert, sodass man eine große Auswahl an verschiedenen Materialien und Farben hat.

Lassen Sie sich beraten, gerne werden wir Ihnen weiterhelfen, auch für Sie den richtigen Uni-LED-Dimmeinsatz zu finden.

Hengstermann GmbH – Elektriker – Elektroinstallateur (auch für Notdienst)
Fachbetrieb für Uni-LED-Dimmeinsatz
Borken-Bocholt-Rhede

00014408
Normale Dimmer muss man einschalten und durch das drehen vom Dimmer wird die gewünschte Helligkeit eingestellt. Bei dem Touchdimmer der neusten Generation ist die Einstellung der Helligkeit bedeutend einfacher und komfortabler. Durch leichtes berühren der Bedienfläche wird der Touchdimmer bedient.

Aufbau der Bedienfläche vom Touchdimmer: Links be- findet sich eine LED als Minuszeichen: Hier kann man die geringste Helligkeitsstufe einstellen. Rechts be- findet sich eine LED als Pluszeichen: Hier kann man die maximale Helligkeitsstufe einstellen. Dazwischen befinden sich mehrere LED`S, die Zwischenwerte der jeweiligen Helligkeit angeben.
Der Touchdimmer besitzt 8 Helligkeitsstufen. In der unteren Hälfte kann man den Touchdimmer ein oder ausschalten. Hier befindet sich eine LED diese leuchtet als Orientierung, solange wie der Touchdimmer ausgeschaltet ist.

Man kann den Touchdimmer unten durch leichte Berührung einschalten oder ausschalten. Er kann auch direkt durch das berühren von einem der LED- Punkte, in jede beliebigen Helligkeitsstufe eingeschaltet werden. Ebenso ist das direkte wechseln von einer Helligkeitsstufe in jede andere Helligkeitsstufe möglich. Die gewählte Helligkeitsstufe wird durch das aufleuchten der jeweiligen LED und ein akustisches Signal angezeigt. Auch wenn die untere Bedienfläche betätigt wird, wird dies durch ein akustisches Signal angezeigt. Auf die untere Bedienfläche kann man jede gewählte Helligkeitsstufe als Einschaltwert abspeichern. Den Touchdimmer kann man auch mit einer Nebenstelle (Taster) installieren, ebenso ist er im Schalterprogramm integriert und bietet vielseitige optische Gestaltungsmöglichkeiten.

Lassen Sie sich beraten, gerne werden wir Ihnen weiterhelfen, auch für Sie den richtigen Touchdimmer zu finden.

Hengstermann GmbH – Elektriker – Elektroinstallateur (auch für Notdienst)
Fachbetrieb für Touchdimmer
Borken – Bocholt – Rhede