Die neue VDE-AR-N 4101:2015 für Zählerschränke

Die neue VDE-AR-N 4101:2015 für Zählerschränke tritt im September 2016 in Kraft. Hier werden die neuen Mindestanforderungen für Zählerplätze in Wohngebäuden mit direkter Messung bis 63A festgelegt, sowie die zulässigen Betriebsbedingungen und die Umgebungsbedingungen. Hierbei gilt die neue VDE-Vorschrift nicht nur für Zählerschränke für neue Bezugsanlagen, sondern in Verbindung mit der VDE-AR-N 4105 auch für neue Erzeugungsanlagen.

Es dürfen weiterhin Zählerplätze mit integrierter Befestigung, sowie Zählerplätze mit drei-Punkt Befestigung oder auch mit Kontakteinrichtung (BKE-I) verbaut werden.

Zählertafeln sind nicht mehr zulässig. Es sind ausschließlich nur Zählerschränke mit Türen zulässig, in denen die Zähler und die Steuergeräte unterzubringen sind.

Aufbau eines Zählerplatzes:

  • Der obere Anschlussraum hat eine Höhe von 300mm.
  • Das Zählerfeld hat eine Gesamthöhe von 450mm, davon hat der Zählerplatz eine Höhe von 300mm. Die restlichen 150mm dürfen ausschließlich für Zusatzaufwendungen zum Beispiel Steuergeräte Energieversorger verwendet werden.
  • Der untere Anschlussraum hat eine Bauhöhe von 300mm, er ist mit einem 5 poligen Sammelschienensystem ausgestattet, wo SLS- Schalter als Trennvorrichtung eingebaut werden.

Zählerplätze müssen für einen Strom von 63A ausgelegt sein. Die Umgebungsbedingungen sind zu berücksichtigen.
In Räumen die dauerhaft mehr als 30° Temperatur haben, dürfen keine Zählerverteilungen montiert werden (nach DIN 18012 mehr als 1 Stunde).
Zählerfelder die nicht benötigt werden, müssen spannungsfrei, berührungssicher und gegen einschalten gesichert sein.

Lassen Sie sich beraten, gerne werden wir Ihnen weiterhelfen, auch für Sie den richtigen Zählerschrank zu finden.

Hengstermann GmbH – Elektriker – Elektroinstallation (auch für Notdienst)
Partner für Zählerschränke
Borken – Bocholt – Rhede

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.